Alte Fotos von Werner & Gertrud Biewer

Woher kamen all diese nie gesehenen Fotos von Werner & Gertrud Biewer?
Viele von uns haben schon mal im Internet nach Bildern von Gertrud & Werner Biewer mit den originaenl Biewer Yorkshire Terrier aus Deutschland gesucht. Du hast wahrscheinlich ein paar Fotos auf Biewer Breeder- oder Club-Websites gefunden, aber nichts was, du noch nicht schon irgendwo gelesen oder gesehen hast.
Hier ist die wahre Geschichte zum auftauchen dieser Fotos:
Im Dezember 2018, kurz vor Weihnachten, kontaktierte uns Monika aus Deutschland. Sie war die Nichte und Patentochter von Werner & Gertrud Biewer. Ihr Vater war sehr krank und sie verbrachte viel Zeit mit ihm, um sicherzustellen, dass seine letzten Tage voller Freude sein werden. Monikas Mutter war die Schwester von Gertrud Biewer. Sie starb im Jahr 2012, im selben Jahr, als Gertrud Biewer starb. Monika und ihr alter Vater haben stundenlang alte Familienfotos angeschaut. Hin und wieder tauchten Bilder von Monika mit ihren Paten, Werner und Gertrud Biewer auf.
Als Kind verbrachte sie viel Zeit mit ihnen. Sie erinnert sich, wie sie in den 60iger Jahren im Kölner Salon ihren Haarschnitt bekam. Monika erinnert sich auch an die kleinen Hunde mit den roten Schleifen im Haar. Die ganze Familie waren alles Hundezüchter. Gertruds Eltern züchteten Rauhhaar Dackel und Monikas Mutter züchtete Yorkshire Terrier. Werner und seine Nichte Monika fuhren oft mit Werners Citroen DS an die Mosel. Als Monika ein Teenager war, hatten sie und Gertrud die gleiche Kleidergröße, so bekam Monika oft getragene aber sehr schicke Kleidung von Gertrud, die in großen europäischen Städten wie London gerne einkaufte.
Das war alles sehr aufregend und wir fragten Monika, ob wir sie interviewen könnten und sie stimmte zu. Du kannst dir hier eine gekürzte Version des Interviews anhören.
Als wir mit Monika sprachen, war sie sehr traurig. Viele von Gertrud Biewer’s Fotos, Briefen und persönlichen Gegenständen gingen nach ihrem Tod verloren. Der Vermieter ihrer kleinen Wohnung verkaufte sie an den Gründer eines Biewer Terrier Club’s in Amerika. Wir erfuhren, dass Gertrud Biewer in einem anonymen Armengrab in Zell, nur 20 Minuten von Werner Biewers Grab entfernt, begraben wurde.
Der Rocky Mountain Biewer Terrier Club sammelte schnell Geld, um Gertrud wieder mit Werner zusammenzubringen. Der Bürgermeister von Hirschfeld schrieb bereits einen Brief, der eine Sondergenehmigung dazu erteilte. Wir werden bis Frühjahr 2019 auf besseres Wetter warten, um die Wiedervereinigung fortzusetzen.
Monika sprach mit Gertruds ehemaligem Vermieter in Niederweiler über die Pläne und stellte fest, dass einige große Kisten mit VHS-Kassetten, ein Diaprojektor und über 1000 Dias über 6 Jahre nach dem Tod von Gertrud auf dem Dachboden aufbewahrt wurden. Monika stellte die Dinge sicher und fand eine handschriftliche Notiz, die mit den Dias und einem Diaprojektor in einer der Boxen aufbewahrt wurde. Sie hat uns alles nach Colorado geschickt, damit wir es mit Euch allen teilen können.
Die Notiz wurde weniger als fünf Monate vor ihrem Tod von Gertrud Biewer verfasst. Wir finden es großartig zu wissen, dass sie die Idee hatte, sie zu teilen.
In weiteren Gesprächen erfuhr sie auch, dass der Vermieter mit Gertrud’s Frauengruppe in Niederweiler Geld sammelte. Monika wurde immer gesagt, dass Gertrud’s Bruder Wolfgang sich um die Beerdigung gekümmert hatte, während Monika sich gerade 90 Tage zuvor mit dem Tod ihrer eigenen Mutter, der Schwester von Gertrud, bemüht hatte. Es war eine sehr schwere Zeit. Gertrud’s Bruder, Gertrud selbst und Gertrud’s Schwester, sind alle im Jahr 2012 gestorben.
Werner und Gertrud Biewer waren beide Friseure. Sie hatten einen Salon direkt am Kölner Dom. Der Salon hat wirklich gut funktioniert und Werner Biewer hat immer gesagt: “Wenn wir erst unsere erste Million Deutschmark gemacht haben, werden wir aufs Land ziehen und ein Haus bauen”. Sie kauften eine Ferienimmobilie in Hirschfeld, die keine Genehmigung zum Bau eines Wohnhauses hatte. Es gab nur ein altes Scheunengebäude und die Biewers bauten es in ihr Zuhause um. Wir haben einige Vorher / Nachher-Bilder des Gebäudes gefunden.
Wie du auf den Bildern sehen kannst, gibt es kaum ein Foto ohne einen Hund. Ihr Zuhause in Hirschfeld befand sich in der Nähe eines alten Militärstützpunkts. Wenn Soldaten nach Hause zurückkehren mussten, ließen sie manchmal ihre Hunde zurück. Gertrud brachte viele von ihnen nach Hause. Ihre Lieblingsbeschäftigung war Camping. Sie konnten immer ihre Hunde mitnehmen und manchmal brachte Gertrud sogar einen streunenden Hund vom Campingplatz nach Hause. Der schwarze Tibet-Terrier-Mix, den wir auf vielen Fotos zuvor gesehen haben, stammt von einem Campingplatz in Spanien. Er lebte ein sehr glückliches und langes Leben mit den Biewers.

Der “Salon Biewer” in Köln wurde an einen der Mitarbeiter verkauft, und Werner und Gertrud begannen in Hirschfeld, Yorkshire Terrier, ganztägig in ihrem Yorkshire Terrier Kennel “Friedhecck” zu erziehen. Sie reisten viel und zeigten ihre Hunde und gewannen viele Titel und Auszeichnungen. Gertrud ging oft nach London, um Yorkie-Welpen im Streamglen zu kaufen. Sie sprach kein Englisch, aber ihre Schwester Anneliese, die auf einer Militärbasis arbeitete, sprach ein wenig, also gingen sie immer zusammen. Sie schmuggelten Welpen für ihr Zuchtprogramm unter dem Sitz nach Deutschland. Monika erinnerte sich an 1973, als ihre Tante Gertrud mit einem supersüßen und winzigen Yorkshire Terrier aus London nach Hause kam. Er hieß Stremglen Richard und kostete über 15.000 Dollar. Dieser kleine Richard war auf beiden Seiten der Großvater von FruFru. Auf beiden Seiten war er auch Darlings Großvater.

FruFru von Friedheck und Darling von Friedheck hatten dann den allerersten dreifarbigen Yorkie-Welpen, der 1984 im Friedheck Kennel in Hirschfeld geboren wurde.

Karen Hansen @Rocky Mountain Biewer Terriers

You can text me at (970)882-3299.

Leave a Reply

Your email address will not be published.